Wolfskrallen

Rev March 2014

 

Wolfskrallen sind fünfte Zehen an den Vorder- oder Hinterbeinen (Afterkrallen/Daumenkrallen). Sie befinden sich an der Seite unten am Bein und berühren nicht den Boden, wenn der Hund normal steht. Bei manchen Rassen sind doppelte Afterkrallen erwünscht. Manchmal hat ein Hund dreifache Afterkrallen an den Hinterbeinen. Mehrfache Daumenkrallen an den Vorderbeinen sind abnormal. Afterkrallen an den Hinterbeinen sind generell abnormal für Hundeartige (Wölfe, Füchse, etc.), kommen aber bei domestizierten Hunden vor. Ob sie „normal“ sind oder nicht kommt auf die Rasse an. Sie sind nicht normal für Aussies. Alle Aussies haben Wolfskrallen an den Vorderbeinen. Es gibt keine Statistiken über Wolfskrallen an den Hinterbeinen, doch es scheint, als seien sie nicht verbreitet. Trotzdem kommen sie häufig genug vor – oder taten das bisher -, um im Rassestandard insofern erwähnt zu werden, daß man sie entfernen soll.

 Wolfskrallen an den Vorderbeinen darf man laut Rassestandards entfernen, man sollte es jedoch aus funtionellen Gründen nicht tun. Hintere Afterkrallen, Rudimente der ersten Zehe, haben keine Funktion und sollten bei Rassen entfernt werden, bei denen sie nicht verlangt sind (Aussies eingeschlossen). Hintere Afterkrallen sind nicht mit anderen Knochen des Hinterbeins verbunden. Sie sind in Hautlappen am Bein eingeschlossen und nicht Teil des Skeletts. In rauhem Gelände können sie hängenbleiben und reißen.

 In seltenen Fällen können Hunde funktionale Afterkrallen haben. Der norwegische Lundehund hat ein oder zwei funktionale Afterkrallen. Es gibt seltene Berichte über funktionale Afterkrallen mit Verbindung zum Skelett und Muskel des Beins bei Aussies.  Sie sollten als ererbt und fehlerhaft angesehen werden. Da sie jedoch mit dem Muskel und/oder Skelett des Hinterbeins verbunden sind, sollten sie nicht ohne medizinische Indikation entfernt werden

 Wolfskrallen an den Vorderbeinen werden aus Gründen der leichteren Pflege oder um das Bein glatter erscheinen zu lassen entfernt; manche glauben, daß sie eine unnötige Gefahr für Verletzungen in rauhem Gelände darstellen. Der Rassestandard erlaubt dies, doch es gibt zwingende Gründe dagegen. Die vorderen Wolfskrallen sind Äquivalente unserer Daumen. Obwohl diese Zehen nicht den Boden berühren wenn ein Hund steht oder läuft, haben sie doch die Funktion, das Karpal- (Hand-) gelenk zu stabilisieren, besonders wenn ein Hund schnell läuft oder scharf wendet. Sie werden vom Hund benutzt sich selbst zu putzen und um Dinge zwischen den Vorderpfoten zu halten wenn er liegt. Alle außer einer hundeartigen Wildform (der afrikanische Wildhund) haben vordere Wolfskrallen, eingeschlossen alle, die mit dem domestizierten Hund am nahesten verwandt sind. Die vorderen Wolfskrallen zu entfernen kann die Gesundheit beeinflussen: physisch aktive Hunde bei denen die vorderen Wolfskrallen entfernt wurden sind anfällig für Arthritis im Karpalgelenk, manchmal sehr stark, was zu einem frühen Ende einer sportlichen Karriere oder des Einsatzes als Arbeitshund führen kann.

übersetzt von Sandra Zilch