Patellaluxation

August 2013 / Übersetzt Dezember 2013

 

Die Patella ist die Kniescheibe, die an der Vorderseite des Kniegelenks plaziert ist.

Luxierte Kniescheiben, auch genannt Genu Valgum oder verschobene Kniescheiben, resultieren aus einer Fehlbildung der Rinne am unteren Ende des Femur, in die sich die Kniescheibe verschiebt, wenn das Gelenk gebeugt und gestreckt wird. Es kann ein Gelenk oder auch beide betroffen sein. In größeren Rassen wie dem Aussie, ist die Luxation lateral (außen). Manchmal ist Patellaluxation durch eine Verletzung verursacht, was ein Tierarzt jedoch feststellen kann. Patellaluxation kann einhergehen mit steiler Winkelung, Kreuzbandriß und Hüftgelenksdysplasie. Patellaluxation kann bei älteren Hunden zu degenerativen Erkrankungen des Kniegelenks führen, was schmerzhaft ist und zu Lahmheit führen kann.

Hunde mit Patellaluxation zeigen eine unnormale Haltung (das Kniegelenk bleibt angewinkelt und der Fuß kann den Boden noch berühren oder auch nicht) oder

unnormales Gangwerk an den Hinterbeinen (geduckte Stellung, o-beinige Stellung mit nach innen gerichteten Pfoten). In erster Linie ist Patellaluxation (wenn sie nicht mit anderen Erkrankungen wie CCL oder HD einhergeht) ererbt. Betroffene Hunde sollten nicht zur Zucht verwendet werden und bei nahen Verwandten sollte von der Erkrankung weg gezüchtet werden. Die Selektion auf korrekte Winkelung des Kniegelenks und die Untersuchung auf Patellaluxation sollte helfen von der Erkrankung weg zu züchten.

übersetzt von Sandra Zilch