Arteria Hyaloidea

Arteria Hyaloidea (rot)

Arteria Hyaloidea (rot)

Mai 2013

 

Arteria hyaloidia ist eine fetale Struktur, die die Umgebung der sich entwickelnden Linse versorgt und die von der Austrittsstelle des Sehnervs zum Zentrum des hinteren Teils der Linse reicht, wo sie sich als Gefäßnetz um die Linse aufteilt. Manchmal bleiben Teile oder alles dieses Gefäßnetzes zurück (Arteria hyaloidea persistens – auch unvollständig oder verzögert; Die Arteria hyaloidea ist im Normalfall nur während der Embryonalentwicklung zur Nährstoffversorgung der sich entwickelnden Linse vorhanden und bildet sich kurz vor der Geburt zurück). Manchmal transportiert sie auch noch Blut. Manchmal verschwindet eine Arteria hyaloidea persistens  in den ersten Lebenswochen. Gewöhnlich sind es gutartige Defekte die nicht die Sicht beeinträchtigen, aber manchmal geht ein Katarakt mit der Verbindung zur Linse einher. Diese Katarakte können sich verschlimmern bis der Hund  auf dem betroffenen Auge blind ist.

 Arteria Hyaloidea werden nicht als ererbtes Problem angesehen. Jedoch ist ihre Verbindung zu Katarakten und die Häufigkeit, mit der sie bei Hunden vorkamen die an der CEA Studie der frühen 1990er Jahren teilnahmen, Grund  zur Sorge. Bis zu dem Zeitpunkt an dem die Vererbung oder der Mangel daran klar nachzuweisen ist, sollte ein Hund mit einem Katarakt der mit einer Arteria Hyaloidea zusammenhängt nicht zur Zucht verwendet werden. Wenn ein Hund eine Arteria Hyaloidea hat, sollte man Partner wählen die es nicht haben und die CEA frei sind.

übersetzt von Sandra Zilch