Lupus

Mai 2013

 

Lupus tritt in mehreren Formen auf, wobei Diskoider Lupus und Lupus Erythematodes die am häufigsten auftretenden Formen bei Hunden sind.  Weniger ernst ist der Diskoide Lupus, eine Hautkrankheit mit ausfallenden Haaren, sowie schorfiger, entzündeter Haut vor allem im Gesicht und am Kopf.  Diskoider Lupus kann in die ernstere systemische Form, den Lupus Erythematodes übergehen. Hunde mit sytemischem Lupus können eine ganze Reihe von Problemen haben. Andere Autoimmunerkrankungen, eingeschlossen Hämolytische Anämie und Thrombozytopenie, können sekundär sein zu systemischem Lupus. Bei sehr schweren Fällen kann die Krankheit tödlich verlaufen. Lupus kann mittels einer Biopsie diagnostiziert werden, es gibt jedoch keinen Test, der eventuelle Träger oder betroffene Tiere entdecken könnte, bei denen noch keine Symptome aufgetreten sind.

Lupus ist eine Art von Autoimmunerkrankung. Autoimmunerkrankungen sind genetisch veranlagt. Hat ein Hund die Krankheit, so hat er auch die Gene dafür. Hunde mit Lupus sollten nicht zur Zucht verwendet werden. Ihre nahen Verwandten sollten nicht mit Hunden verpaart werden, in deren Familiengeschichte es Autoimmunerkrankungen gegeben hat

übersetzt von Sandra Zilch