Chronische Darmentzündung

Mai 2013

 

Hunde mit chronischer Darmentzündung (IBD) haben chronische Magenprobleme, die charakterisiert sind durch Durchfall und Erbrechen. Die Entzündung des Darms erschwert die Absorption der Nahrung und die Fähigkeit des Organs seinen Inhalt durch das System zu transportieren. Die Krankheit kann auch Colitis, Regionale Enteritis, Granulomatöse Enteritis oder Spastisches Darmsyndrom. Sie kann verwechselt werden mit Reizdarmsyndrom (IBS), welcher eine stress-indizierte Gastroenteritis ist. Die Diagnose besteht für gewöhnlich darin, andere mögliche Ursachen für  Gastroenteritis  auszuschliessen und zwar durch non-invasive Tests, die dann durch eine Biopsie bestätigt werden.

IBD ist eine Art von Autoimmunerkrankung. Autoimmunerkrankungen sind genetisch veranlagt. Hat ein Hund die Krankheit, so hat er auch die Gene dafür. Hunde mit IBD sollten nicht zur Zucht verwendet werden. Ihre nahen Verwandten sollten nicht mit Hunden verpaart werden, in deren Familiengeschichte es Autoimmunerkrankungen gegeben hat.

übersetzt von Sandra Zilch